Borderlands 3 – Soll eine Evolution sein

Auch wenn wir weiterhin auf eine offizielle Ankündigung von „Borderlands 3“ warten, rückt der Titel jüngst immer wieder in den Mittelpunkt der Berichterstattung. In einem aktuellen Interview sprach Randy Pitchford von Gearbox über das große Projekt.

Borderlands 3

Wie Pitchford gegenüber IGN betont hat, möchte man mit „Borderlands 3“ einen großen Schritt machen. Aus genau diesem Grund müssen die Spieler im Moment auch sehnsüchtig auf die große Enthüllung warten. Man scheint der Fangemeinde etwas präsentieren zu wollen, das es wirklich wert ist, gezeigt zu werden. Allem Anschein nach dürfen wir uns auch über eine völlig überarbeitete Grafik einstellen zu können. Im Interview vergleicht Pitchford die Situation nämlich mit „GTA“. Die beiden Ableger „Vice City“ und „San Andreas“ seien wunderbare Spiele gewesen, basierten allerdings auf derselben Engine. Sie seien daher als eine Generation anzusehen.

Und eben das möchte man bei „Borderlands 3“ verhindern. Man scheint also zu Recht, von Evolution reden zu dürfen. Nach wie vor ist es aber sehr wahrscheinlich, dass der kommende Titel weiterhin auf einen Comic-Look setzen wird. Immerhin gab es bereits erste Bilder. Zudem wäre es fragwürdig, ob die Community einen derartigen Kurswechsel gutheißen würden.

Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass inzwischen ca. 90 Prozent aller Gearbox Software Mitarbeiter an einem großen Projekt arbeiten, das die Verantwortlichen nicht beim Namen nannten. Es handle sich aber um ein Spiel, auf das sich die Spieler seit einer langen Zeit freuen. Zudem gab es deutliche Andeutungen, sodass klar ist, dass von „Borderlands 3“ die Rede war. Weitere Details findet ihr hier.

Quelle

Kommentar verfassen